Die Fraktionsvorsitzenden der grün-schwarzen Koalition Hildegard Förster-Heldmann (Grüne) und Hartwig Jourdan (CDU) am geplanten Emmanuel-Merck-Platz in der Frankfurter Straße.

„Wir begrüßen das Bekenntnis des größten Arbeitgebers und Gewerbesteuerzahlers der Stadt zum Standort Darmstadt“, erklären die beiden Fraktionsvorsitzenden.

„Die Einrichtung der weltweiten Firmenzentrale in Darmstadt eröffnet sowohl Merck, als auch der Wissenschaftsstadt Darmstadt langfristige Perspektiven.

Weiter...

verfasst am:
Montag, 26. Oktober 2015, 15:04:09 Uhr
zuletzt editiert:
Montag, 26. Oktober 2015, 15:05:29 Uhr
Grüne und CDU äußern sich zur Parkraumbewirtschaftung:

„Keine Parkraumbewirtschaftung in den Stadtteilen - Quartiere ohne nennenswerten Parkdruck bleiben bis auf Weiteres ausgespart.“




Die Koalitionspolitiker Stefan Opitz (Grüne) und Ludwig Achenbach (CDU) machen deutlich, „Mit uns als Koalition wird es keine Parkraumbewirtschaftung in den Stadtteilen Arheilgen, Eberstadt, Kranichstein und Wixhausen geben. Aus der Magistratsvorlage geht klar hervor, das Quartiere ohne nennenswerten Parkdruck ausgenommen sind. Dies betrifft somit alle Stadtteile außer den innerstädtischen Quartieren.“

„Als völligen Unsinn und eine unnötige Verunsicherung der Menschen beschreibt die Koalition die Äußerungen der FDP. In dieser hieß es, die Koalition wolle alle Stadtteile bewirtschaften. 
Diese Interpretation, es seien jede Straße und alle Stadtteile betroffen, ist unseriös und bewusste Panikmache!“ So die Koalitionäre Opitz und Achenbach weiter.

Abschliessend heben die Koalitionspolitiker hervor, dass der Beschluss zur Parkraumbewirtschaftung in den innerstädtischen Quartieren für eine Verminderung des Parkdruckes sorgen werde.


„Die Leitlinien des Eckpunktepapiers werden in zwei Innenstadtquartieren modellhaft angewendet. Konkrete Vorschläge zur Bewirtschaftung sowie wichtige Bestandteile dieses Planungsprozesses werden bei Bürgerveranstaltungen in beiden Quartieren zeitnah vorgestellt.“

Weitere Informationen finden die BürgerInnen zudem im Parlamentsinformationssystem der Stadt Darmstadt, welches die entsprechende Magistratsvorlage öffentlich führt.
verfasst am:
Dienstag, 3. März 2015, 11:43:53 Uhr
zuletzt editiert:
Dienstag, 3. März 2015, 12:29:30 Uhr

Grün-Schwarz: Kreisel in Eberstadt ist Aufwertung für den Ortskern und notwendige Sanierungsmaßnahme –  Planungswerkstatt für Ortskern angekündigt.

„Der neue Kreisverkehr Reuterallee ist eine städtebauliche Aufwertung für Eberstadt“, so die Stadtverordneten Doris Fröhlich und Birgit Pörtner (Bündnis 90/Die Grünen), Ludwig Achenbach und Peter Franz (CDU). Ein Verkehrskreisel habe erwiesenermaßen positive Auswirkungen auf den Verkehrsfluss, die Sicherheit und die Umwelt, an dieser Stelle werte er den Eingang zum Ortskern auf. Deshalb würde in ganz Darmstadt auch die Umwandlung weiterer Ampelkreuzungen in Kreisverkehre systematisch untersucht. Deren Einrichtung sei im gesamten Umland zu beobachten. Weiter...

verfasst am:
Donnerstag, 12. Februar 2015, 09:54:40 Uhr
Kommentare:
Manfred Sündorf
schrieb am Freitag, 20. März 2015 18:12:45
800 Eberstädter Unterschriften gelten anscheinent nichts!
Redet doch nicht mehr von Bürgerbeteiligung!
Manfred Sündorf
schrieb am Mittwoch, 4. März 2015 11:25:50
Wo bleibt die vielbeschworene Bürgerbeteilung? Nur wenn die Zustimmung sicher ist?

Ein gebrochenes Wahlversprechen!

MfG
Manfred Sündorf
Kommentar verfassen
Login
Benutzername:
Passwort: