Grün-Schwarze Koalition begrüßt Nominierung der Künstlerkolonie Mathildenhöhe für die Aufnahme in das Weltkulturerbe der UNESCO.

„Die Nominierung der Mathildenhöhe für die Aufnahme ins Weltkulturerbe der UNESCO durch die Kultusministerkonferenz ist eine weitere gute Nachricht und bestätigt erneut die 
Aufbruchstimmung in unserer Stadt. Sie geht einher mit dem konsequenten Sanierungskurs der Koaltion in den vergangenen Jahren“, begrüßen Hildegard Förster-Heldmann (GRÜNE), Vorsitzende des Kulturausschusses und Ctirad Kotoucek (CDU), Bauausschussvorsitzender der Stadt Darmstadt die aktuelle Entscheidung der Kultusministerkonferenz in Berlin. Weiter...

verfasst am:
Freitag, 13. Juni 2014, 12:32:56 Uhr

Grün-Schwarze Koalition begrüßt Einführung der Teilhabecard - aktiv gegen Armutsdiskriminierung.

„Mit der Teilhabecard soll einkommensschwachen Menschen ermöglicht werden, einfach und diskrininierungsfrei Zugang zu Bildungs- und Kulturangeboten zu bekommen“, erläutern Horst Miltenberger, sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN und Wilhelm Kins (CDU), Vorsitzender des Sozialausschusses, „statt einen Arbeitslosen-Nachweis beim Eintritt vorzulegen oder eine nachträgliche Erstattung zu beantragen, sollen InhaberInnen die Teilhabecard nur noch vorzeigen müssen.“ Weiter...

verfasst am:
Dienstag, 30. April 2013, 14:00:33 Uhr

Kulturausschuss berät Etat 2013 (06.12.2012) - Koalition beantragt Investitionen für Mollerhaus, Bücherbus, Denkzeichen Güterbahnhof und Schlossmuseum.

"Das Staatstheater und der Georg-Büchner-Platz wurden in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz saniert und neu gestaltet. Nun wollen wir auch die dringend notwendigen Sanierungen im Theater Mollerhaus durchführen, dem Schmelztiegel freier Theatergruppen jeglichen Alters", erklären Hildegard Förster-Heldmann (GRÜNE) und Ctirad Kotoucek (CDU), kulturpolitische Sprecher der Koalitionsfraktionen. "Mit der Herstellung der Barrierefreiheit des Mollerhauses ist der Georg-Büchnerplatz mit den Spielorten der Theater komplett behindertengerecht zugänglich."
Für die Sanierungsmaßnahmen zum barrierefreien Zugang des Theaters und der dazu gehörigen Toilettenanlagen werde die Koalition die Bereitsstellung von 300.000 Euro im Haushalt des Eigenbetriebs Kultur beantragen, so Förster-Heldmann und Kotoucek. Weiter...

verfasst am:
Donnerstag, 6. Dezember 2012, 15:25:52 Uhr
Login
Benutzername:
Passwort: