GRÜNE und CDU für Aufwertung des Ortskerns von Eberstadt.

„Die geplante Ansiedelung eines Lebensmittelmarktes auf dem ehemaligen Radio Wilms-Gelände ist eine gute Ergänzung zum Eberstädter Einzelhandel und das Stadtteilzentrum. Im Zuge dieser Entwicklung sollte der Bereich der Heidelberger Landstraße von der Wartehalle bis zur Oberstraße sowohl funktional als auch gestalterisch aufgewertet und seine städtebauliche Entwicklung langfristig gesichert werden“, erklären Birgit Pörtner (GRÜNE) und Peter Franz (CDU) Koalitionssprecher für Eberstadt. Dies könne zum Beispiel durch die Umgestaltung des öffentlichen Raums mit der Neuordnung der Verkehrsflächen gebildet werden, um eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität zu erreichen. Weiter...

verfasst am:
Dienstag, 22. Juli 2014, 15:18:02 Uhr
zuletzt editiert:
Dienstag, 22. Juli 2014, 15:18:33 Uhr

Mit Alnatura verlegt ein großer Player der Biolebensmittelbranche seinen Hauptsitz nach Darmstadt - Grün-Schwarze Koalition gratuliert dem Oberbürgermeister und dem Magistrat zu den erfolgreichen Verhandlungen.

„Dass das Biolebensmittelunternehmen Alnatura seine Zentrale nach Darmstadt verlegt, verdanken wir intensiven Verhandlungen in den vergangenen zwei Jahren und dem nachhaltig-ökologischen Profil der Stadt Darmstadt, das uns von konkurrierenden Kommunen absetzt“, Kommentieren Hildegard Förster-Heldmann, Yücel Akdeniz (GRÜNE) und Hartwig Jourdan (CDU), die Fraktionsvorsitzenden der Grün-Schwarzen Koalition den jüngsten Erfolg des Darmstädter Magistrats. Die bundesweit mit 80 Filialen agierende Bio-Supermarktkette errichte ihre Firmenzentrale auf 10.000 Quadratmetern auf dem Gelände der ehemaligen Kelley-Barracks als Vorzeigeprojekt mit einer anspruchsvollen Architektur, das hohen ökologischen, ökonomischen und sozialen Ansprüchen gerecht werde. Weiter...

 

verfasst am:
Dienstag, 8. Juli 2014, 14:47:52 Uhr

Grüne, CDU und Gewerbeverein Eberstadt begrüßen den Beginn der Bürgerbefragung zur Zukunft des Stadtteilzentrums – Gemeinsame Kritik an Polemik und Meinungsmache im Zusammenhang mit der geplanten Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes, „Nichts tun, heißt nicht, dass alles beim Alten bleibt. Eberstadt muss eine Chance zur Stärkung des Einzelhandels nutzen, die so schnell nicht wieder kommt.“ (03.01.2013)

Oberbürgermeister Jochen Partsch hat den Versand der Fragebögen an 5.000 repräsentativ ausgewählte Eberstädter Haushalte bekannt gegeben. Damit startet die angekündigte Bürgerbefragung zur Zukunft des Stadtteilzentrums und des Einzelhandels. Die Zusage an die Eberstädterinnen und Eberstädter aus der diesjährigen Bürgerversammlung wird eingelöst.

„Beteiligung ist ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen Politikstils gerade auch im Stadtteil“, kommentieren die Eberstädter Stadtverordneten der Regierungskoalition Doris Fröhlich, Birgit Pörtner (beide GRÜNE), Ludwig Achenbach und Peter Franz (beide CDU) und erläutern weiter: „Die Einbeziehung der Bürgerschaft muss breit angelegt werden. Das Prinzip, dass sich nur durchsetzt, wer am Lautesten schreit oder die meiste Zeit hat, überall seine spezielle Meinung zu streuen, darf kein Maßstab für Bürgerbeteiligung werden. Sonst verliert sie schnell an Akzeptanz. Repräsentative Formen der Partizipation wie die aktuelle Befragung sind ein richtiger Ansatz.“ Weiter...

verfasst am:
Montag, 7. Januar 2013, 15:33:16 Uhr
zuletzt editiert:
Dienstag, 5. Februar 2013, 14:50:37 Uhr
Login
Benutzername:
Passwort: