Mehr Bio aus Hessen für Hessen bedeutet auch mehr Artenvielfalt und Biodiversität

Mehr Bio aus Hessen für Hessen bedeutet auch mehr Artenvielfalt und Biodiversität. GRÜNE und CDU begrüßen die Teilnahme der Stadt Darmstadt am "Wettbewerb Ökolandbau Modellregion Hessen"



"Wir begrüßen die Teilnahme der Wissenschaftsstadt Darmstadt am 'Wettbewerb Ökolandbau Modellregion Hessen' ausdrücklich. Es ist ein weiterer Schritt hin zu mehr gesunden, nachhaltig erzeugten Lebensmitteln, die direkt aus der Region stammen", so Sofia Ganter (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) sowie Dagmar Krause (CDU), beide Mitglieder des Umweltausschusses der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Nachfrage, nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln steigt, die örtlichen Bio-Betriebe können nicht genug liefern. "Es ist uns wichtig, dass die Wege zwischen Erzeugerinnen und Erzeugern und Verbraucherinnen und Verbrauchern möglichst kurz sind. Produkte sollten nicht nur biologisch angebaut werden, sondern auch eine gute Ökobilanz haben", so die beiden Lokalpolitikerinnen. "Die Akzeptanz der Darmstädterinnen und Darmstädter für ökologische Produkte wird sicherlich noch steigen, wenn diese aus der Region stammen. Gleichzeitig bietet sich für landwirtschaftliche Betriebe durch die Umstellung auf ökologischen Anbau die Chance, neue Erwerbsquellen zu erschließen.“

Weiter

verfasst am:
Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:30:31 Uhr
zuletzt editiert:
Dienstag, 20. Februar 2018, 09:49:25 Uhr

Grüne und CDU zur aktuellen Diskussion zu Unfallopfern unter Radfahrerinnen und Radfahrern - Darmstadt nicht gefährlicher, als als andere hessische Großstädte.

„“Vergleicht man die Zahlen der Unfallopfer unter Radfahrerinnen und Radfahrern in den kreisfreien Städten Hessens lediglich im Bezug auf die Einwohnerzahlen, so ergibt sich ein völlig falsches Bild“, betonen Stefan Opitz (Grüne) und Ludwig Achenbach (CDU), die verkehrspolitischen Sprecher der grün-schwarzen Koalition. „Dann liegt Darmstadt in der Tat an der Spitze. Darmstadt hat unter den hessischen Großstädten jedoch den höchsten Radverkehrsanteil mit 17 Prozent, Wiesbaden mit 5 Prozent den niedrigsten, Frankfurt liegt bei 13 Prozent, Kassel bei neun. Die Zahl der Unfallopfer im Verhältnis zur Einwohnerzahl ergebe dann ein Bild, bei dem Wiesbaden bei diesen Zahlen vor Darmstadt liegt. Bei aller Beschäftigung mit der Statistik gelte natürlich, dass jeder Unfall einer zu viel sei und Darmstadt alles tun müsse, um diese Zahlen zu verbessern.“ Weiter...

 

verfasst am:
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 09:55:52 Uhr
Haushaltsklausur:

GRÜNE und CDU haben den Gestaltungsspielraum für ein umfangreiches Maßnahmenpaket genutzt

"Wir sind sehr zufrieden, dass die Haushaltskonsolidierung so gut vorangeht. Das Ergebnis für 2016 hat sich mit einem Überschuss von 13 Mio. Euro noch einmal deutlich verbessert, für 2017 rechnet der Kämmerer mit einem kleinen Plus von 300.000 Euro", so die Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und CDU, Hildegard Förster-Heldmann, Yücel Akdeniz (beide GRÜNE) und Hartwig Jourdan (CDU).

"Das gibt uns Spielraum, um neben den großen Investitionen in Konversionsflächen, Infrastruktur, Schulen und Kinderbetreuung weitere Schwerpunkte zu setzen. Wir haben auf unserer zweitägigen Haushaltsklausur Ende Oktober zahlreiche Maßnahmen festlegen können."

Weiter...

Login
Benutzername:
Passwort: