Skandalöse Zustände in der Kindertagesstätte am See in Kranichstein - GRÜNE: Stadtverordnete waren über die unerträgliche Situation nicht informiert. (02.02.2010)

Als Stadtverordnete haben wir im Ausschuss für Familie, Kinderbetreuung und Sport darauf vertraut, dass die Liste der sanierungsbedürftigen Kindertagesstätten, die dort vorgelegt wurde vollständig ist“, empört sich Yücel Akdeniz, familienpolitischer Sprecher der Darmstädter GRÜNEN, „dass die Kindertagesstätte am See schlicht vergessen wurde ist ein Skandal, der sofortiges Handeln erfordert.“

Die über 40 Jahre alten Container - im Stadtteil Kranichstein umgangssprachlich 'Baracke' genannt - seien in einem Zustand, der gesundheitsschädigend sei und sofortiges Handeln erforderlich mache.

Die Erklärung der zuständigen Ämter, dass die KiTa aufgrund der engen Zeitvorgaben von Land und Bund bei der Erstellung des Konjunkturprogramms nicht berücksichtigt werden konnte ist angesichts der Zustände, die dort herrschen der blanke Hohn“, kritisiert Akdeniz eine Stellungnahme der Behörden, „wenn die Einrichtung schlicht vergessen wurde, dann muss dafür Verantwortung übernommen und schleunigst Abhilfe geschaffen werden.“

Man erwarte von den zuständigen Dezernenten umgehende Lösungsvorschläge, so der GRÜNE Stadtverordnete weiter, „Es ist ein Schlag ins Gesicht der betroffenen Kinder und Eltern, wenn der Kämmerer seine Prioritäten in der Finanzierungsgrundlage der Nordostumgehung sieht, während in Kranichstein Kinder in einer kalten, maroden und verschimmelten Baracke spielen müssen. Hier herrscht eine Schieflage, die nicht mehr zu vermitteln ist.“

Wir fordern die Dezernenten Glenz und Wenzel auf, umgehend Vorschläge vorzulegen, wie diese untragbaren Zustände schnellst möglich beseitigt werden können, so Akdeniz abschließend, „es ist unbegreiflich, wie es überhaupt so weit kommen konnte.“

 

Login
Benutzername:
Passwort: