Kleingärten statt Parkplätze - GRÜNE fordern Prüfung von Alternativen. (20.10.2009)

„Der Grünzug mit den Kleingärten entlang des Lossenwegs ist absolut schützenswert“, stellt Doris Fröhlich, umweltpolitische Sprecherin der Darmstädter GRÜNEN fest, „wir fordern daher weiterhin die Suche nach Alternativen für zusätzliche Parkplätze für das Marienhospital.“
Der größte Besucherandrang erfolge am Wochenende. Es stelle sich daher die Frage, ob es nicht sinnvoll sei, zu diesen Stoßzeiten auf den Parkplatz des Polizeireviers auszuweichen. Dafür könne auch ein entsprechender Straßenübergang eingerichtet werden. Das sei allemal einem Bau von zusätzlichen Parkplätzen auf dem Kleingartengelände vorzuziehen und die Strecke von der Bushaltestelle, bzw. dem neu zu errichtenden Parkplatz zum Marienhospital zu Fuß zurückzulegen sei zumutbar.
„Nach wie vor ist die zuständige Verwaltung auch die Hessische Landgesellschaft gefragt, alle möglichen Alternativen zu prüfen, um den Grünzug am Lossenweg, der im Landschaftrahmenplan als schützenswerte Fläche ausgewiesen ist zu erhalten“, gibt Fröhlich zu bedenken, „zudem wird durch den Grünzug die Frischluftzufuhr von der Ludwigshöhe und vom Herrgottsberg gewährleistet. Es gibt Möglichkeiten, für eine ressourcenschonende Erweiterung der Parkflächen und es ist auf allen Seiten eine Bereitschaft für alternative Lösungsansätze vorhanden.“
Der Rückzug auf einen mehr als dreißig Jahre alten Bebauungsplan werde dem heutigen Verständnis von Naturschutz nicht gerecht und auch der Stellenwert eines
Gartengeländes als Naherholungsgebiet sei heute ein anderer als in den 70er-Jahren. „Dieser gesellschaftliche Konsens ist eine gute Basis für eine gemeinsame Lösung, bei der der Verbrauch an Grünflächen so gering wie möglich gehalten wird.“

Login
Benutzername:
Passwort: