Heag-Aufsichtsrat - GRÜNE fordern Oberbürgermeister Hoffmann auf, seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender nachzukommen und die Interessen der Gesellschaft zu wahren. (25.11.2010)

„Wir sind erstaunt über die aktuelle Presseberichterstattung über Oberbürgermeister Walter Hoffmann“, erklären die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Darmstädter GRÜNEN, Hildegard Förster-Heldmann und Yücel Akdeniz, „wir vertreten die Ansicht, dass möglicherweise schwierige Situationen der Gesellschaft im Rahmen der zuständigen Gremien erörtert werden sollten und nicht in der Zeitung.“
Hintergrund seien Äusserungen des Oberbürgermeisters hinsichtlich der Spekulationen über seine etwaige Abwahl als Aufsichtsratsvorsitzender der Heag Holding AG am kommenden Montag (29.11.). Kritiker Hoffmanns stören sich an dem Umstand, dass er sowohl im HSE-Aufsichtsrat, als auch im Aufsichtsrat der Heag Holding den Vorsitz habe.
„Die jetzige Handlungsweise ist eher dazu geeignet, den beiden Unternehmen HSE und Heag Holding sowie der Stadt Darmstadt in der Öffentlichkeit zu schaden“, bewerten Förster-Heldmann und Akdeniz die aktuelle Diskussion, „Aufgabe des Aufsichtsrates ist, zunächst intern die Interessen der Anteilseigner wahrzunehmen und die Geschäftsführung – also den Vorstand – zu überwachen.“
„Wir erwarten, dass der Oberbürgermeister - ebenso wie die übrigen Mitglieder des Gremiums - in erster Linie Verschwiegenheit wahrt, auch wenn es um seine eigene Person geht“, fordern die beiden GRÜNEN-Politiker abschließend, dies helfe lösungsorientiert zu arbeiten und mögliche Konflikte zu befrieden, ohne eine eventuell für die Gesellschaften negative Diskussion auszulösen.

Login
Benutzername:
Passwort: