Tags:  Haushalt Umwelt

Kleine Anfrage Abwassergebührenzahlung für Bachwasser - GRÜNE sehen Forderung, den Darmbach von der Abwasserkanalisation abzuklemmen bestätigt.

„Jetzt haben wir es wieder einmal schwarz auf weiss: die Stadt Darmstadt muss für 2010 3,4 Millionen Euro Abwassergebühren für die Klärung des Dambachs und des Meiereibachs bezahlen“, erklärt Doris Fröhlich, umweltpolitische Sprecherin der Darmstädter GRÜNEN, „mit diesem Geld, das sprichwörtlich den Bach runter geht ließe sich beispielsweise eine gut ausgestattete Kindertagesstätte aufbauen - und das Jahr für Jahr aufs Neue.“

In einer Kleinen Anfrage hätten die GRÜNEN die aktuellen Zahlen zur Abwassergebührenzahlung für Bachwasser erfragt. Danach seien der Stadt Darmstadt seit 1995 insgesamt fast 44 Millionen Euro an Kosten für die Klärung von sauberem Bachwasser entstanden, so die GRÜNE Stadtverordnete. Dieses Geld hätte durch die Abkopplung des Darmbachs eingespart werden können.

„Bislang wurden bereits 2 Millionen Euro für die Abkopplung des Darmbachs ausgegeben“, stellt Fröhlich fest, „nach den vorliegenden Planungen sind laut Wenzel noch Investitionen in Höhe von 5.322.000 Euro erforderlich. In der Antwort auf unsere Anfrage wird die Amortisationsdauer für diese Maßnahme mit 1 Jahr und 9 Monaten angeben.“

„Warum bezüglich der Abtrennung und Offenlegung des Darmbaches nicht endlich gehandelt wird, ist für uns nicht nachvollziehbar“, erklärt Fröhlich. Auf den Gebührenzahler käme zwar eine vertretbare Mehrbelastung zu, dies stehe aber in keinem Verhältnis zu den Millionen mit denen der städtische Haushalt jedes Jahr belastet werde.

„Im Jahr 2010 sind mit dem Darmbach täglich fast 10.000 Euro in die Kanalisation geflossen“, so Fröhlich abschließend, „das muss endlich aufhören.“

Login
Benutzername:
Passwort: