Tags:  Feinstaub Umwelt

GRÜNE werfen Oberbürgermeister und Umweltdezernent Tatenlosigkeit vor - Hoffmann ignoriert zentrale Darmstädter Umweltthemen.

„Der Oberbürgermeister hat das Umweltdezernat 2009 mit der Ankündigung übernommen, er mache dieses Ressort zur Chefsache“, erinnert Doris Fröhlich, umweltpolitische Sprecherin der Darmstädter GRÜNEN, „davon ist und war niemals etwas zu spüren.“

Ausdruck dieser dilettantischen Haltung sei aktuell der Umgang mit Maßnahmen gegen die Feinstaubbelastung, hier im speziellen der Begrünung des Hügelstraßentunnels, erklärt Fröhlich. Gelder die für diese Maßnahme eingestellt wurden, seien 2010 nicht abgerufen worden und sollten nun anderweitig verwendet werden.

„Die Bekämpfung der Feinstaubbelastung ist eine durch EU-Gesetze vorgeschriebene Regelung“, so Fröhlich, „dass hier beschlossene Maßnahmen, für die Gelder bereitstehen einfach verbummelt werden, zeigt dass Herr Hoffmann die Rolle des Umweltdezernenten nicht im geringsten begriffen hat. Zur Erinnerung sei Herrn Hoffmann nochmals gesagt, dass die Darmstädter Hügelstraße 2010 hessenweit der Spitzenreiter in der Feinstaubbelastung war.“

Hintergrund der aktuellen Diskussion sei der Vorschlag, nicht abgerufene Mittel zur Tunnelbegrünung für die Ersatzbeschaffung einer - ebenfalls für gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen benötigten - Hubarbeitsbühne zur Baumpflege zu verwenden, erklärt Fröhlich. Nach Intervention im Umweltausschuss solle nun die Kämmerei im Haupt- und Finanzausschuss am 10.02. einen neuen Finanzierungsvorschlag vorlegen.
„Ich appelliere an den zuständigen Verantwortlichen nun endlich die dringend erforderlichen Tunnelbegrünungsmaßnahme umzusetzen“, fordert Fröhlich abschließend, „die Beschlüsse dafür liegen seit langem vor.“

Login
Benutzername:
Passwort: