Tags:  Umwelt

GRÜNE zu Baumfällaktion auf dem TSG-Gelände bei der Felsinghalle: skandalöse, nicht genehmigte Zerstörung des Baumbestandes durch den EAD soll bagatellisiert werden.

„Es wurden ohne eine Eingriffsgenehmigung gemäß Bundesnaturschutzgesetz, die in solchen Fällen vorliegen muss mehr als 40 Bäume gefällt“, erklärt Doris Fröhlich, umweltpolitische Sprecherin der Darmstädter GRÜNEN, „schon dass nun von 20 kranken Bäumen gesprochen wird, zeigt, dass die Angelegenheit herunter gespielt werden soll.“
Es habe sich bei den gefällten Bäumen offensichtlich um überwiegend gesunde Bäume gehandelt, dies belegten augenscheinlich die Überreste der abgeholzten Bäume, widerspricht Fröhlich der städtischen Darstellung.

„Da ist offensichtlich einiges nicht mit rechten Dingen zugegangen. Einige zuständige Mitarbeiter haben offensichtlich maßlos ihre Kompetenzen überschritten“, klagt Fröhlich an, „das sieht so aus, als hätte jemand einem anderen mit öffentlichen Mitteln eine Gefallen erwiesen - eine Amtsanmaßung, die nicht folgenlos bleiben kann.“

„Es ist kaum vorstellbar, dass die zuständigen Dezernenten über einen Eingriff dieser Größenordnung nicht informiert waren“, betont Fröhlich, „wir erwarten, dass die Verantwortlichen hierzu Stellung beziehen.“ Zuständig für die Einhaltung der Baumschutzsatzung sei der Umweltdezernent, Oberbürgermeister Walter Hoffmann, der EAD liege im Verantwortungsbereich von Bürgermeister Wolfgang Glenz.

„Es ist nicht akzeptabel, dass hier ein Vorfall unter den Teppich gekehrt wird, der einer Strafanzeige und eines Bußgeldverfahrens würdig ist“, untermauert Fröhlich ihre Kritik an dem Umgang mit der Angelegenheit. „Jeder normale Bürger, der in seinem Garten einen Baum fällen will, muss die Vorgaben der städtischen Baumschutzsatzung genauestens einhalten und wird aufs schärfste kontrolliert.“

Darüber hinaus sei bislang in keiner Weise dargestellt worden, wo und wann die vorgeschriebenen Ausgleichspflanzungen für die gefällten Bäume erfolgen sollten. „Wir erwarten eine detaillierte Aufklärung, wie es zu der nicht genehmigten Zerstörung des Baumbestandes auf dem TSG-Gelände gekommen ist und wer dafür verantwortlich ist.“

ere

Login
Benutzername:
Passwort: