Tags:  Sozialpolitik

Kinderspielzeug - Foto: Helene Souza/pixelio.de

Neubau für die offene Kinder- und Jugendarbeit in der Waldkolonie – Modernstes Jugendhaus der Stadt

„Die Kinder- und Jugendarbeit ist ein elementarer Bestandteil der Darmstädter Sozialpolitik. Die Eröffnung des neuen Jugendhauses Akazienweg ist daher ein wichtiger Schritt zur Sicherung der sozialraumorientierten Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit hier in der Stadt“, kommentieren die jugendpolitischen Sprecher der grün-schwarzen Koalition Horst Miltenberger (Grüne) und Manuel Krenzke(CDU) die offizielle Übergabe des Jugendhauses.

„Die grün-schwarze Koalition sichert so in der Waldkolonie die bedarfsgerechte Angebotsstruktur in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Wir begrüßen ausdrücklich das Engagement des Sozialdezernates, die Angebote für junge Menschen in den Darmstädter Stadtteilen weiter auszubauen. Die Investitionen in das neue Jugendhaus sind sinnvoll, um im Westen von Darmstadt einen Treffpunkt für junge Menschen, auch außerhalb der Öffnungszeiten der Einrichtung, zu etablieren. Darüber hinaus erhalten „benachteiligte “Kinder- und Jugendliche einen niedrigschwelligen Anlaufpunkt, an dem sie die vernetzten Angebote beispielsweise der Jugendberufshilfe, der Schulsozialarbeit oder der Suchtkoordination wahrnehmen können“, so Miltenberger und Krenzke.

Beide Politiker loben sowohl die Beteiligung der Jugendlichen an dem Projekt als auch die dezernatsübergreifende Zusammenarbeit. „Das Jugendhaus Akazienweg ist ein weiteres Beispiel für die gute Kooperation zwischen Sozial- und Baudezernat. Für Baudezernentin Lindscheid war es wie für Sozialdezernentin Akdeniz wichtig, dass sich das inhaltliche Konzept des Jugendhauses auch baulich wiederfindet, und dass die Jugendlichen im Stadtteil beteiligt worden sind. So sind ihre Anregungen und Vorschläge bei der Vorplanung und der Umsetzung mit einbezogen worden.“

Abschließend weisen beide Politiker auf die guten energetischen Eigenschaften des neuen Gebäudes hin: „Im Vergleich zum Vorgängergebäude verbraucht das neue Jugendhaus 50 % weniger Strom und besitzt ein Mini-Blockheizkraftwerk zur Erzeugung von Heizungsenergie und Strom. So hat die Waldkolonie ab heute das modernste Jugendhaus der Stadt. Das begrüßt die schwarz-grüne Koalition ausdrücklich“, so Miltenberger und Krenzke abschließend.

(Foto: © Helene Souza / www.pixelio.de)

Login
Benutzername:
Passwort: