GRÜNE und CDU: Jugendverkehrsschule unverzichtbare Einrichtung - Fortbestand wird durch Neubau gesichert.

„Wir sehen in der Jugendverkehrsschule eine für Darmstadt unverzichtbare Einrichtung. Sie übernimmt eine sinnvolle und wichtige Aufgabe. Die Verkehrserziehung und Verkehrssicherheit der Darmstädter Kinder liegt uns am Herzen. Ihren Fortbestand werden wir deshalb gemeinsam mit dem Magistrat sichern“, teilen die Fraktionsvorsitzenden Hildegard Förster-Heldmann und Yücel Akdeniz (beide GRÜNE) und Hartwig Jourdan (CDU) mit.

Deshalb werde man bei den diesjährigen Haushaltsberatungen im Rahmen eines Gesamtskonzeptes die für einen Neubau erforderlichen Haushaltsmittel vorsehen. Damit werde ein Ersatz für den mehr als 50 Jahre alten und inzwischen wirtschaftlich nicht mehr zu sanierenden Altbau im nächsten Jahr möglich. Synergien mit Schulkindbetreuung am Nachmittag werden aktuell geprüft.

„Wir schätzen die Arbeit der Jugendverkehrsschule und der Polizei und sehen darin einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Verkehrsunfällen von Kindern. Dies werden wir auch in Zukunft durch die entsprechende Unterstützung deutlich machen - Sicherheit hat Vorrang“, so Förster-Heldmann, Akdeniz und Jourdan.
Die drei KoalitionspolitikerInnen unterstreichen, dass die grün-schwarze Koalition die Sanierung der Infrastruktur mit Hochdruck vorantreibe. Dies gelte besonders für Schulen, Kitas und Verkehrsinfrastruktur. Vor dem Hintergrund des teils über mehrere Jahrzehnte aufgelaufenen Sanierungsstaus einerseits, wie auch im Falle der Jugendverkehrsschule, und angesichts der nach wie vor dringend notwendigen Haushaltskonsolidierung andererseits, unternehme die Koalition alle Anstrengungen zum Abbau des Sanierungsstaus.

Login
Benutzername:
Passwort: