Friedensplatz - Koalition begrüßt Vorgehensweise bei der Neuordnung der Fläche. Endlich wieder ein unverstellter Blick auf Landesmuseum, Schloss, weissen Turm und die wieder schöne Häuserzeile im Westen. Die Verknüpfung der innerstädtischen Plätze Marktplatz, Friedensplatz und Luisenplatz wird wieder erkennbar.

„Nachdem die Planungen jahrelang immer wieder in Details überarbeitet wurden, geht Baudezernentin Cornelia Zuschke nun systematisch mit einem konkreten Zeitfenster vor“, erklären Hildegard Förster-Heldmann, Yücel Akdeniz (GRÜNE) und Hartwig Jourdan (CDU), Fraktionsvorsitzende der grün-schwarzen Koalition. Erste Aufgabe bei der Neugestaltung sei die Erneuerung des Hauptzuganges zur Tiefgarage und die Beseitigung der Betonaufbauten. Im Sommer sei eine Bemusterung des Platzbelags geplant. So könne sich jeder ein Bild und gegebenenfalls Einwände geltend machen.

„Als Dach einer Tiefgarage - noch dazu erbaut in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts - ist der Friedensplatz nicht eben einfach zu überplanen“, so Förster-Heldmann, Akdeniz und Jourdan. „Es ist daher wichtig, dass nun erstmals die Tragfähigkeit über die ganze Fläche hinweg geprüft worden ist. Auch die Entlüftung der Garage spielt eine wichtige Rolle.“

„Wie in vielen anderen Städten mit ähnlichen Situationen wurden zur Begrünung Pflanzkübel auf das Tiefgaragendach gestellt, was sehr ungeordnet wirkte. Die gesamte Anlage ist derzeit in einem unbefriedigenden gestalterischen und planerischen Zustand“, so die drei Koalitionäre weiter. „Anstatt einen freien Blick zwischen Landesmuseum und Schloss zu schaffen, präsentiert sich derzeit eine ungepflegte Fläche mit zwei Durchgängen auf der Ost- und der Westseite.“

„Auch die geplante Überprüfung des Standortes der Reiterstatue mit einem 3D-Modell im Sommer ist eine weitere Möglichkeit, die Bürgerschaft in die Platzgestaltung einzubeziehen und einen offenen und freundlichen Platz zu schaffen, der zum Verweilen einlädt“, ergänzen die Fraktionsvorsitzenden abschließend. „Nach dem langen Planungs- und Abstimmungsaufwand bekommt Darmstadts Mitte dann endlich wieder einen hochwertigen vielseitig nutzbaren Platz, der auch die historischen Anliegergebäude respektvoll behandelt.“

Login
Benutzername:
Passwort: