Tags:  Sozialpolitik

„Stationäre Altenpflege für den Stadtteil Eberstadt gesichert“ – Grün-schwarze Koalition zeigt sich erfreut über die Eröffnung des Pflegezentrums Volpp im ehemaligen Kurt-Steinbrecher-Haus

Die grün-schwarze Koalition drückt ihre Freude über die Tatsache aus, dass es gelungen ist, für den großen Stadtteil Eberstadt eine stationäre Altenpflege zu sichern, und lobt hierfür ausdrücklich den Magistrat. Durch die intensive Zusammenarbeit von Stadträtin Barbara Akdeniz mit allen Beteiligten sei es gelungen, dass das Pflege- und Therapiezentrum Volpp mit 88 vollstationären Pflegeplätzen in das ehemalige Kurt-Steinbrecher-Haus eingezogen ist.

„Die Informationspolitik der AWO im vergangen Jahr hierzu war kein Ruhmesblatt“, so Horst Miltenberger (Grüne) und Ludwig Achenbach (CDU). Noch im Juli 2014 waren neue Bewohner in die Eberstädter Einrichtung aufgenommen worden, obwohl damals schon klar war, dass das Haus geschlossen werden soll, was dann zum 31. Oktober 2014 erfolgte. Alle Nachfragen bei der AWO blieben damals ergebnislos, so die beiden Stadtverordneten.

Die grün-schwarze Koalition strebe eine stadtteilorientierte Versorgung für Seniorinnen und Senioren an, so Miltenberger. Dies beinhalte den Ausbau von Strukturen, die es älteren Menschen ermöglichen, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben, in seniorengerecht begleitete Wohnformen umzuziehen oder auch ortsnah Geselligkeit und Bewegung zu erleben. Dazu gehöre auch die stationäre Pflege in Eberstadt, ergänzt Achenbach, denn es gebe viele alte Eberstädter, die auch vom Pflegeheim aus noch ihren Eberstädter Kirchturm sehen wollten.

Die Koalition werde bei der Konversion des Eberstädter Klinikgeländes Möglichkeiten berücksichtigen, dort lokale Angebote zu schaffen, die den Bedürfnissen älterer Menschen entsprechen und im Stadtteil gut vernetzt sind.

Login
Benutzername:
Passwort: