GRÜNE und CDU: Transparenz bei Vorstandsgehältern wird umgesetzt.

Erfreut, aber auch mit Verwunderung haben GRÜNE und CDU die Forderung der SPD-Bundestagsabgeordneten Brigitte Zypries zur Kenntnis genommen, die in der letzten Woche ebenfalls eine Offenlegung der Vorstandsgehälter im Stadtkonzern gefordert hatte.

"Mehr Transparenz und auch die Offenlegung der Vorstandsbezüge ist bekanntermaßen erklärtes Ziel der grün-schwarzen Stadtregierung. Deshalb wird dies Bestandteil des nächsten Beteiligungsberichts sein, übrigens dem ersten unter grün-schwarzer Verantwortung", machen die Fraktionsvorsitzenden Yücel Akdeniz (GRÜNE) und Hartwig Jourdan (CDU) deutlich.

Beide begrüßen die Unterstützung durch die SPD-Politikerin, zeigen sich jedoch auch verwundert darüber, dass diese zur Darmstädter Stadtwirtschaft bislang geschwiegen habe, gerade im Hinblick die jahrelange Verantwortlichkeit im Ressort von Ex-OB Walter Hoffmann (SPD). GRÜNE und CDU hätten bereits früher Transparenz in diesen Bereichen angemahnt, von der SPD sei diesbezüglich jedoch keine Unterstützung zu erwarten gewesen.

"Aber besser spät als nie", unterstreichen die beiden Koalitionspolitiker und führen abschließend aus: "Frau Zypries kann sicher sein, dass die grün-schwarze Stadtregierung unter Oberbürgermeister Jochen Partsch für mehr Transparenz sorgen wird, als sein Vorgänger. Wir finden, es sollte selbstverständlich sein, unsere Bürgerinnen und Bürger über die Bezüge von Vorständen, Geschäftsführungen und Aufsichtsräten von Unternehmen zu informieren, an denen die Stadt und damit die Bürgerinnen und Bürger mehrheitlich beteiligt sind".

Login
Benutzername:
Passwort: