Tags:  Sportpolitik

Sportentwicklungsplanung Süd-West - Grün-schwarze Koalition befürwortet neues Konzept für die Heimstättensiedlung, Bessungen-Süd und das Lincoln-Areal.

„Vor dem Hintergrund der Entwicklung des Lincoln-Areals, des Gewerbegebiets West und der damit in Verbindung stehenden Entwicklungspotenziale und Entwicklungsnotwendigkeiten der örtlichen Vereine befürworten wir die Vorbereitung und Entwicklung eines beispielhaften, integrierten Konzepts der Sport- und Stadtentwicklungsplanung für diese Stadträume“, erklären Hildegard Förster-Heldmann, Yücel Akdeniz (GRÜNE) und Hartwig Jourdan (CDU), Fraktionsvorsitzende der grün-schwarzen Koalition.

„Das anhaltend starke Wachstum der Stadt führt die fast ausschließlich ehrenamtlich geführten Sportvereine und die Nutzung der vorhandenen Sportanlagen immer stärker an ihre Grenzen“, führen die Koalitionspolitiker aus. „In der Heimstättensiedlung sind davon die SG Eiche und der SKV Rot-Weiß betroffen, im benachbarten Stadtteil die TG Bessungen.“

Das Entwicklungsgebiet für den „Sportpark West“ liege nur rund 200 m Fuß- bzw. Radweg vom Zentrum der Lincoln-Siedlung entfernt. Jedoch sei bereits schon heute beispielsweise der an den „Sportpark West“ mit seinem Vereinsgelände angrenzende SKV Rot-Weiß Darmstadt 1954 e.V. nicht mehr in der Lage alle Wünsche nach Mitgliedschaft von Kindern und Jugendlichen zu bedienen, da insbesondere im Turn- und Fußballbereich die räumlichen Kapazitäten vollkommen erschöpft seien. „Vor diesem Hintergrund halten wir die Weiterentwicklung der bereits eingeleiteten Sportentwicklungsplanung für das Umfeld der Konversionsflächen in Bessungen-Süd und für die Heimstättensiedlung für dringend geboten“, erklären die Fraktionsvorsitzenden.

Der Magistrat werde gebeten, den Prozess zur Beteiligung der örtlichen Sport-, Kultur- und Bürgervereine fortzuführen und zu verstetigen, so Förster-Heldmann, Akdeniz und Jourdan. „Im Rahmen dieses Prozesses sollen die örtlichen Vereine ihre Vorstellungen zu ihrer Vereinsentwicklung und dem sich daraus ergebenden Bedarf an Flächen und Räumlichkeiten einbringen. Darauf aufbauend sollen die vom Magistrat bereits angestoßenen Überlegungen zur Entwicklung der nord-östlich an den Waldsportpark angrenzenden Brachfläche zu einem „Sportpark West“ konkretisiert werden. In den Entwicklungsprozess sind alle lokal bestehenden oder bereits in Planung befindlichen Sportstätten - auch der Schulen - einzubeziehen.“

Login
Benutzername:
Passwort: