Europawahl 2014

Darmstädter GRÜNE holen erneut bestes Ergebnis unter den kreisfreien Städten in Hessen.

„Wir freuen uns , dass wir mit 22,6% in Hessen erneut das beste Ergebnis der kreisfreien Städte erreicht haben“, kommentieren Hildegard Förster-Heldmann und Ulrich Pakleppa, Sprecher des Kreisverbands Darmstadt, die Darmstädter Zahlen der Europawahl. „Das Ergebnis bestätigt, dass wir auf die richtigen Themen setzen. Wir liegen zwar unter dem Ergebnis von 2009, damals hat allerdings der Bürgerentscheid zur Nordostumgehung eine erhebliche Wählermobilisierung erzeugt, die sich auf das Wahlergebnis niedergeschlagen hat.“

„Die Bedeutung der Europawahl hat in der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger dennoch stark zugenommen“, so die Einschätzung von Förster-Heldmann und Pakleppa, „Neben den starken Themen Freihandelsabkommen, Datenschutz, Eurokrise und Klimaschutz galt es auch ein deutliches Zeichen gegen rechts zu setzen“

„Das Wahlergebnis der drei großen Parteien liegt relativ nah beieinander und das Ergebnis der GRÜNEN in Darmstadt ist eine solide Grundlage für die als nächstes anstehende Kommunalwahl in 2016.“, so Förster-Heldmann und Pakleppa weiter. „Dennoch betrachten auch wir das Resultat der Euro-Gegner von der Afd mit Besorgnis, gleichwohl deren Prozentpunkte in Darmstadt deutlich unter dem Hessendurchschnitt liegen.“

„Verglichen mit mit anderen Städten und auch Ländern, haben die Darmstädter Wählerinnen und Wähler wieder einmal gezeigt, dass rechtsextreme Parolen hier nicht ankommen“, so die beiden GRÜNEN Parteisprecher abschließend.

 

Endgültiges Ergebnis: 411000 Darmstadt, Wissenschaftsstadt sehen Sie hier................

 


Am 25. Mai  Europawahl

Was wir wollen!

In Zeiten vor allem für die Jugend steigender Arbeitslosigkeit, wo ganze Gesellschaften am Rande des Zusammenbruchs und öffentliche Finanzen unter enormen Druck stehen, Lebensmittelskandale das Vertrauen der Verbraucher untergraben, einer Energiepolitik in der Sackgasse, und wo einige EU-Länder Demokratie und Grundrechte aufs Spiel setzen, braucht Europa einen Richtungswechsel.

Die Krisen, in denen sich Europa befindet - wirtschaftliche, soziale, ökologische, demokratische - erfordern Maßnahmen in allen europäischen Politikfeldern. In einer globalisierten Welt, wo die Herausforderungen Grenzen überwinden, müssen es die Lösungen ihnen gleich tun. Isolation und Nationalismus können nicht die Antwort sein, ebenso wenig sind es eine antiquierte Politik und Sparmaßnahmen.

Wir wollen eine umfassende Transformation Europas, die es jedem ermöglichen, ein gutes Leben auf der Basis wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit zu leben. Konkret wollen wir Millionen von Grünen Jobs schaffen, ehrgeizigen Klimaschutz, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit.

Das Europa, das wir wollen, ist ein Europa der Solidarität und des Wohlbefindens. Ein Europa, das für die Chancengleichheit und die Grundrechte einsteht, ein transparenteres Europa, dem die Menschen vertrauen können, ein Europa, das die kulturelle Vielfalt fördert und der Jugend Hoffnung gibt. Ein wirklich demokratisches Europa, in dem die Bürger ein Mitspracherecht haben .

Mehr Europa ist der beste Weg zu einer nachhaltigen, sozialen, fairen und demokratischen Europa. 

Lesen Sie mehr dazu.............


 

Europawahlprogramm als PDF

 

 

 

 

 

 

 


 

Unsere KandidatInnen

können Sie hier sehen............

 

 


Stoppt dieses Handelsabkommen

 

 

 

 

 

  


Klimaschutz statt Kohle und Atom

 

 

 

 

 

 

 

Gutes Essen
ohne Gentechnik und Tierquälerei

 

 

 

 


Kochen, mitmachen, etwas bewegen

  • In diesem Kochbuch verraten Mitglieder der Fraktion die Grünen/EFA im Europäischen Parlament lokale oder persönliche Rezepte aus ganz Europa.

 


Unser Arbeitskreis Netzpolitik wurde inzwischen Richtung Europa wirksam.

Es gelang, den auch bei unserer letzten Kreismitgliederversammlung angenommenen Änderungsantrag für unser Europawahlprogramm über die BAG Medien und Netzpolitik durchzubringen. Er schließt die bis dahin noch vorhandene Lücke bezüglich EU-Forschungsaktivitäten, die sich darauf richten, die informationelle Selbstbestimmung und den Schutz der Privatsphäre im Internet zu stärken.
Die neue, kurze und prägnante Zeile in unserem Europawahlprogramm lautet:

„Wir wollen Forschungsvorhaben nachhaltig fördern, die sich darauf richten, die informationelle Selbstbestimmung und den Schutz der Privatsphäre im Internet zu stärken.“

Mehr dazu...........

 


 

Unsere Veranstaltungen zur Europawahl in Darmstadt
 

Rebecca Harms und Toni Hofreiter in Darmstadt

Am Mittwoch, 07.05.2014 kommt Rebecca Harms und Anton Hofreiter nach Darmstadt.Beiden Politikern liegt ein "europäischer Pakt sowohl für Erneuerbare als auch für Energie-Effizienz" sehr am Herzen und deshalb setzen sie sich für ambitionierte Klimaziele ein.Dazu passt auch der Besuch in Darmstadt, wo sie zuerst gemeinsam mit unserer hessischen Landesvorsitzenden Daniela Wagner die  Gasturbinenanlage der HSE und danach das Institut Wohnen und Umwelt (IWU) besuchen. Lesen Sie den Artikel im Darmstädter Echo..........



 

 

Reinhard Bütikofer ist am Montag, 12.05.14
in Darmstadt

Am Montag, können Sie sich von 16.00 - 18.00 Uhr an unserem Stand auf dem Luisenplatz bei Reinhard Bütikofer und unserer hessischen Landesvorsitzenden Daniela Wagner über die aktuellen europäischen Themen informieren.

Lesen Sie den Artikel im Darmstädter Echo ...............

 

 

 

Welche Bedeutung nimmt die deutsche Hochschulpolitik im europäischen Vergleich ein?

Diskussionsveranstaltung am 14.05.2014 um 19.00 Uhr im Heiner Lehr Zentrum, Kopernikusplatz 1 in Darmstadt mit:

Frau Prof. Dr. Katja Lenz, Hochschule Darmstadt (h_da)
Frau Prof. Dr. Alexa Köhler-Offierski, Evang. Hochschule Darmstadt (EHD)
Herr Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, Technische Universität Darmstadt (TUD)
Daniel May, Sprecher für Hochschulpolitik der GRÜNEN     Landtagsfraktion

Moderation: Daniela Wagner, Hessische Landesvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Lesen Sie den Artikel im Darmstädter Echo.........
 


GRÜNES Europafest

am Samstag, 17.Mai ab 15.00 Uhr auf dem Hofgut Oberfeld
mit Martin Häusling, MdEP, Hessischer Spitzenkandidat

für eine neue Haltung in Europas Agrar- und Verbraucherpolitik

Daniela Wagner, Landesvorsitzende und Jochen Partsch, Oberbürgermeister.

 

 

 

 

 

  

Jugend in Europa 
Wer gewinnt - wer verliert?

Veranstaltung am 20.05.2014 um 19.30 Uhr im Heiner Lehr Zentrum, Kopernikusplatz 1 mit:

Jennifer Bartelt,
Spitzenkandidatin der Hessischen GRÜNEN für die Europawahl
Jürgen Planert, DGB-Regionalvorsitzender Südhessen
Moderation: Barbara Akdeniz, Sozialdezernentin

Lesen Sie mehr dazu......


Wahlkampfhöhepunkt Bündnis 90/DIE GRÜNEN Hessen

Donnerstag, 22.05.2014 ab 17.30 Uhr Wahlkampfhöhepunkt in Frankfurt-Bornheim
auf dem Platz Am Uhrtürmchen (U-Bahn-Station Bornheim-Mitte, Berger-Str. 183)

GRÜN für ein besseres Europa - diese Botschaft steht im Mittelpunkt des Wahlkampfhöhepunkts von  Bündnis 90/DIE GRÜNEN Hessen mit: Sven Giegold, Jennifer Bartelt und Martin Häusling


Bis zur Wahl haben wir  jeden Samstag von 11.00 - 15.00 Uhr auf dem Luisenplatz einen Infostand zur Europawahl.


Veranstaltung mit Infos über die Wahlergebnisse

Im Rahmen der Europawahl am 25.05.2014 informiert die Wissenschaftsstadt Darmstadt
ab 18:00 Uhr über das Wahlergebnis.Ein besonderer Schwerpunkt dieser öffentlichen Veranstaltung wird hierbei auf dem Darmstädter Ergebnis liegen.
 
Die Veranstaltung findet ab 17:30 Uhr im Neuen Rathaus, Luisenplatz 5a (Carree),
Raum Graz (2. Obergeschoss) statt.

 
Der Zugang zur Veranstaltung wird über das Bürgerinformationszentrum im Stadtfoyer
gewährleistet, welches speziell für diese Veranstaltung geöffnet wird.
 
Wir laden Sie herzlich ein, an dieser Präsentation teilzunehmen.


Bilder vom Wahlkampf 

25.03.2014

 Michael Cramer, Europaabgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Europäischen Parlament in Darmstadt zu einem Pressegespräch

 

 

 

 

 

 

 

05.04.2014 Kick-off-Veranstaltung der hessischen Grünen

 

 

 07.05.2014

Rebecca Harms und Toni Hofreiter besuchen zusammen mit Daniela Wagner, Hildegard Förster-Heldmann und Jochen Partsch die Gasturbinenanlage der HSE und danach das Institut Wohnen und Umwelt (IWU).

 

12.05.2014

Reinhard Bütikofer in Darmstadt

 

 

14.05.2014 Veranstaltung im Heiner Lehr Zentrum Darmstadt
"Welche Bedeutung nimmt die deutsche Hochschulpolitik im europäischen Vergleich ein?"

 

 

17.05.2014 Grünes Europafest auf dem Oberfeld mit Martin Häusling

 

 

 

Login
Benutzername:
Passwort: