GRÜNE Darmstadt bestätigen ihren geschäftsführenden Vorstand

Die Kreismitgliederversammlung der Darmstädter GRÜNEN hat am gestrigen Dienstag ihrem Parteivorstand erneut das Vertrauen ausgesprochen.

Parteisprecherin Hildegard Förster-Heldmann und Parteisprecher Ulrich Pakleppa sind von den 63 Anwesenden ebenso in ihrem Amt bestätigt worden wie Schriftführerin Iris Bachmann und Schatzmeisterin Eva Moos.

Die Kreismitgliederversammlung wählte turnusgemäß ihren Parteivorstand für zwei Jahre und honorierte mit der Wiederwahl die gute Parteiarbeit des Vorstandes in den letzten beiden Jahren. So wurden die Darmstädter GRÜNEN bei den Kommunalwahlen 2011 stärkste Kraft und stellen mit Jochen Partsch den ersten GRÜNEN Oberbürgermeister einer hessischen Großstadt.

In den erweiterten Parteivorstand sind Daniela Wagner, Yücel Akdeniz, Helena Schwaßmann, Timo Schreiner, Deniz Zengin, Niels Bihn und Sophia Honecker gewählt worden. Für die
Bundesdelegiertenkonferenz der GRÜNEN vom 16. – 18.11.2012 in Hannover wurden außerdem Iris Bachmann und Timo Schreiner nominiert, Ersatzdelegierter ist Ulrich Pakleppa. Abschließend wurde Robert Ahrnt für die Darmstädter GRÜNEN als Delegierten für den Regionalverband entsendet.

Die wiedergewählte Parteivorsitzende Hildegard Förster-Heldmann wies auf die Bundestags- und Landtagswahlen im nächsten Jahr hin, bei denen auf den guten Wahlergebnissen der Darmstädter GRÜNEN aufgebaut werden soll. „Wir haben viel erreicht in den letzten Jahren und wollen als stärkste Kraft in Darmstadt auch für die anstehenden Wahlen im Bund und in Hessen mit einem guten Ergebnis den Regierungswechsel in Berlin und Wiesbaden ermöglichen. Hierfür sind wir mit unsere Partei gut aufgestellt.“ Förster-Heldmann betonte, dass die GRÜNEN personell sowohl in der Stadtverordnetenfraktion wie auch in den Arbeitskreisen der Partei ausgezeichnet besetzt seien. Dies sei auch ein Resultat der guten Arbeit des Parteivorstandes, die es jetzt weiterzuführen gilt.
Förster-Heldmann und Pakleppa betonten dabei, dass es den Spagat zwischen der gut-funktionierenden GRÜN-schwarzen Koalition in Darmstadt und dem Anspruch der Ablösung der schwarz-gelben Regierungen in Wiesbaden und Berlin zu bewältigen gilt. „Das kommende Jahr wird eine große Herausforderung für die Darmstädter GRÜNEN, die mit viel Arbeit verbunden ist. Aber wir sind überzeugt, diese mit den vielen engagierten Parteimitglieder der GRÜNEN in Darmstadt zu meistern“, so Pakleppa und Förster-Heldmann abschließend. Die Darmstädter GRÜNEN haben momentan über 200 Mitglieder, soviel wie noch nie in der Geschichte des Kreisverbandes.

Login
Benutzername:
Passwort: