NEUIGKEITEN


Der Girls'Day und Boys'Day am 28. April 2016 ist ein Zukunftstag für neugierige Mädchen und Jungen. An diesem Tag können sie einen wichtigen Schritt in Sachen Berufsfindung machen.

 

 

 

 

 

 

 

 






 

 

 

 

Bei uns in der Geschäftsstelle waren heute zwei interessierte Schülerinnen der Bernhard-Adelung-Schule, im Alter von 13 und 14 Jahren zu Gast und haben einen umfangreichen Einblick in die Darmstädter Stadtpolitik und deren Berufswege erhalten. Ein Besuch gemeinsam mit Kreisgeschäftsführerin Sabrina-Anna Hänsel beim Bauaufsichtsamt und dem Denkmalschutzamt, sowie dem Straßenverkehrsamt rundeten den Tag ab. Wir haben uns sehr über den Besuch der Mädchen gefreut und bedanken uns vor allem beim Dezernat III der Wissenschaftsstadt Darmstadt für die Unterstützung am heutigen Tag. Wir hoffen damit einen Beitrag zur Berufsfindung der Mädchen geben zu können.

Einen umfangreichen Nachbericht wird es in den nächsten Tagen hier auf unserer Webseite geben.

 


Der neue Magistrat für die Legislaturperiode 2016 – 2021 der Wissenschaftsstadt Darmstadt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung liegt hinter uns, der Magistrat wurde neu gewählt und die Ausschüsse wurden neu besetzt. Als neue Stadtverordnetenvorsteherin wurde unsere Stadtverordnete und ehemalige stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Birgit Pörtner gewählt,  Vertreterin ist Nicole Frölich. Unsere Ur-GRÜNE Doris Fröhlich wurde in den ehrenamtlichen Magistrat gerufen und freut sich ebenso wie Iris Bachmann und Iris Behr, die wiedergewählt wurden, auf eine spannende Aufgabe.

Die genauen Besetzungen der Gremien und des Magistrats können im Parlamentinformationssystem der Wissenschaftsstadt Darmstadt eingesehen werden:

Stadtverordnete

Gremien

Magistrat


 

 








 

 

 

 

 

 

 

 


Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten,

ein spannender Wahlsonntag liegt hinter uns. Das Ergebnis hat uns in unserer Arbeit der vergangenen Legislaturperiode bestätigt: Mit den erreichten 29,7 % (und den damit verbundenen 21 Sitzen) sind wir Darmstädter GRÜNE auch in den kommenden fünf Jahren die stärkste Fraktion im Darmstädter Stadtparlament.

Wir möchten Ihnen und Euch ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen danken!

Wir nehmen die Verantwortung ernst und werden auch künftig alles daran setzen, das Vertrauen in die Stadtpolitik zu festigen. Vor allem aber werden wir kontinuierlich daran weiterarbeiten, Darmstadt weltoffen, sozial und modern zu gestalten!

Wir haben für Darmstadt noch viel vor. Wir freuen uns darauf, den eingeschlagenen Weg zu einem lebenswerten, vielfältigen und zukunftsfähigen Darmstadt gemeinsam mit Ihnen und Euch weiterzugehen.

Im Namen der Darmstädter GRÜNEN           

Hildegard Förster-Heldmann und Jürgen Deicke
Parteivorstand von Bündnis90/DIE GRÜNEN - Kreisverband Darmstadt



 


„Das hessische Regierungspräsidium teilte umgehend seinen Reinigungsplan für die Eberstädter Düne mit, nachdem bei der alljährlichen Müllsammelaktion 'sauberhaftes Hessen',die vom Stadtteilmanagement Süd III organisiert wird, auf der Düne Ulvenberg und Eschelkopf neben leeren Flaschen und den üblichen Verpackungsresten vom Grünen Arbeitskreis Eberstadt auch Absperrbaken, Küchenmöbelteile, Regalhalter und einiges an Hundekot gefunden wurde“, erklärt Doris Fröhlich, grüne Stadtverordnete aus Eberstadt.

„Die Dünen in Eberstadt sind Relikte aus der Eiszeit und stehen unter besonderem Schutz. Hinweise auf die Schutzbedürftigkeit der Düne geben Schilder am Rand: Naturschutzgebiet! Betreten der abgegrenzten Bereiche untersagt usw., an diese Anweisungen halten sich jedoch nur wenige Besucher“, kritisiert Fröhlich, „Die Betonmauern, der aus dem Zweiten Weltkrieg stammenden Flakstellung, auf dem Dünenkopf dienen heute offenbar als Treffpunkt für ausgedehnte Parties. Außerdem sind die Abgrenzungen zum Teil zerstört und zahlreiche Hinterlassenschaften von Hunden zeigen, dass den Hundebesitzern die Folgen nicht klar sind.“

Die Tier- und Pflanzenwelt sei durch diese "Eingriffe" massiv bedroht, viele "rote Liste Pflanzen", wie das kegelfrüchtige Leimkraut, der Schafschwingel oder das blaues Schillergras, kämen mit dieser Art Dung nicht zurecht und verschwinden langfristig, so die grüne Umweltpolitikerin weiter. „Sie gelten als besonders schützenswert, da sie mit den kalkreichen Sandböden und der großen Hitze zurechtkommen, die auf der Düne besonders an trocken-heißen Sommertagen entstehen kann. So steht am Ende der Sammelaktion nicht nur die Erkenntnis, dass unser Wohlstandsmüll die Landschaft belastet, er zerstört auch seltene, in Deutschland einmalige Biotope. Mehr Schutz und mehr Aufklärung sind gefragt.“

Auf das Ergebnis der Müllsammelaktion und die Anregungen des Grünen OV Eberstadt hin reagierte das hessischen Regierungspräsidium. Der, auf die Anregungen hin, freigegebene Reinigungsplan des Regierungspräsidiums sieht vor die Abgrenzungen wiederherzustellen und Hundehalter per Flyer über die Bedrohung der Düne durch die Hinterlassenschaften der Hunde zu informieren. Außerdem soll eine neue Besucherleiteinrichtung mit entsprechenden Informationstafeln die Besucher vor Ort über das besondere Biotop der Düne informieren und so für einen besseren Schutz sorgen.

[zum Blog]

Grüner Aschermittwoch in Eberstadt

Fairness bei aller politischen Unterschiedlichkeit war das Motto für das Heringsessen zu dem der OV Eberstadt von Bündnis 90/Die Grünen in diesem Jahr eingeladen hatte. Der Saal im Haus der Vereine war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Eberstädterinnen und Eberstädter waren gekommen, um die Kandidatinnen und Kandidaten Kommunalwahl am 6. März zu sehen und zu hören.

Zu Gast war auch die Hessenvorsitzende der Partei, Daniela Wagner.

In vielen Einzelgesprächen könnte sie den Gästen erläutern wie erfolgreich grüne Themen in der Landesregierung von den Grünen durchgesetzt wurden.

Nach der Begrüßung durch die grüne Stadtverordnetenvorsteherin Doris Fröhlich kamen zuerst die Kandidatinnen und Kandidaten zu Wort. Birgit Pörtner machte den Anfang. Sie räumte auf mit Aussagen anderer Parteien die suggerieren, dass Verkehrsteilnehmer, die nicht nur Auto fahren keine Menschen sind.

Sie konnte auch deutlich machen, dass grüne Stadtpolitik mutig Projekte in die Hand nimmt. Man sieht es am Eberstädter Kreisel, an der Bismarckstrasse und am Stadion. An der Bebauung des Eberstädter Pressgeländes hob sie hervor, dass durch umsichtige Planung ohne Tiefgarage die Wohnträume auch von Familien mit weniger Geld wahr werden.

Horst Miltenberger nahm ein anderes Thema auf. In den vergangenen Monaten sind Menschen aus Krisengebieten zu uns gekommen um bei uns eine Zukunft zu haben. Krieg und Zerstörung haben sie gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Parteien und Gruppierungen die diesen Menschen nun Hass und Hetze entgegenbringen werden demokratische Parteien und unsere Zivilgesellschaft nicht dulden, so Miltenberger.

Zurück zu Eberstädter Themen brachte Sibylle Kalkhof es auf den Punkt. "Eberstadt braucht eine Aufenthaltsqualität im Ortskern". Zweimal haben die Ortsgrünen bereits gezeigt wie es geht. Zwischen der Kafeebar und der Bäckerei Hofmann haben sie ein Straßencafé installiert. Das hat gezeigt, dass viel Bedarf und viel Platz für Neues da ist.

Doris Fröhlich, Lilo Kiel und Iris Dassler machten den Abschluss der Vorstellung mit den Themen Kunst und Kultur für Eberstadt, z.B. in der Modaupromenade und guter Kinderbetreuung in Kindergärten und Schulen. Den Höhepunkt des Abends setzte Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Mit einem Rundumblick über die gelungene Wirtschaftsförderung, die Verhinderung einer Tankstelle im Eberstädter Süden, den Weiterbestand des Stadtteilbüros und den Angeboten in der Grenzallee. Die Grünen konnten Darmstadt sozialer und gerechter machen, die Kinderbetreuung verbessern, den Haushalt stabilisieren und die Bürgerinnen und Bürger stärker beteiligen.

In den nächsten Jahren steht die Schaffung von Wohnungen für alle Bevölkerungsschichten im Vordergrund. Der Start der Wohnraummobilisierung in Lincoln ist gelungen. In Darmstadt hat sich in fünf Jahren viel bewegt, und daran haben Bündnis 90/Die Grünen einen großen Anteil. Deshalb werben die Grünen um die Stimmen der Eberstädter Bürgerinnen und Bürger für die Weiterführung der Koalition.
 
Der Abend war damit lange nicht zu Ende. Bei Wein und Getränken und natürlich reichlich Heringssalat und veganen Köstlichkeiten gab es Zeit um das Gehörte zu besprechen und zu vertiefen.

[zum Blog]

Am 28.01.2016 fand eine Veranstaltung des Bildungs-AK im Heiner-Lehr-Zentrum zum Thema "Bildungsgerechtigkeit in Darmstadt – Lebenslanges Lernen in kommunaler Verantwortung" statt.

Gute Bildung ist der Schlüssel für Chancengleichheit und Teilhabe. Sie fördert die individuelle Entwicklung, sichert Beschäftigung und eigenständige Existenzsicherung, begünstigt Stadt- und Kulturentwicklung und ist Garant für wirtschaftliche Standortsicherung.



Gute Bildung für alle ist Bildung für alle Altersgruppen – lebenslanges Lernen ist heute in Bildungsbiografien Standard. Sie umfasst allgemeine, berufliche und schulische Bildung, Berufsausbildung, Hochschul- und Weiterbildung.
Sie findet an allen Orten statt – ist formal, non-formal oder informell. Die Orte, an denen Bildung stattfindet, sind vielfältig: Familien, Kindertagesstätten, Schulen, Kinder- und Jugendzentren, Vereine, MigrantInnenselbstorganisationen, Volkshochschulen, Familienzentren, Akademien, Bildungsträger, Betriebe, Kammern, Hochschulen und viele mehr.


Wirkungsvolle Bildung stellt die unterschiedlichen Anforderungen und Kompetenzen der Menschen in den Mittelpunkt. Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Wissensgesellschaft, des demographischen Wandels, des Rechtsanspruchs auf Inklusion und der Internationalisierung bedeutet gute Bildung, das Bildungssystem an den Biographien zu orientieren und an die unterschiedlichen Bedürfnisse anzupassen, nicht umgekehrt. Insofern wollen wir Strukturen ermöglichen, die allen Menschen die Teilhabe an Bildung und individuell ausgerichteter Förderung eröffnen.


 

Bildungspolitik sehen wir eng verzahnt mit anderen Politikfeldern – denn nur so lassen sich Anforderungen, Ressourcen und politische Konzepte sinnvoll abstimmen, anpassen und weiterentwickeln. Die kommunalpolitischen Einflussmöglichkeiten sind vielfältig.

Um diese Möglichkeiten auf kommunaler Ebene auszuloten waren als Fachleute eingeladen:


Anne Janz, Schul- und Jugenddezernentin, Kassel
Barbara Akdeniz, Sozial- und Jugenddezernentin, Darmstadt
Moderation: Yücel Akdeniz, Bildungs- und sozialpolitischer Sprecher

Leider musste Anne Janz kurzfristig wegen Krankheit absagen. Dafür sprang dankenswerterweise Karsten McGovern ein, Schul- und Jugenddezernent a.D. aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.
 


Karsten McGovern ging in seinem Einführungsreferat aus seiner Sicht auf die Thematik ein.

Den Vortrag können Sie hier abrufen.

Nach einer Beitrag von Barbara Akdeniz wurden in einer lebhaften Diskussion, die auch das Publikum einbezog, die verschiedenen Ebenen der Thematik vertieft und besonders die Möglichkeiten für die Kommunalpolitik in Darmstadt heraus gearbeitet.
 

Die Veranstaltung fand auch eine gute Resonanz im Darmstädter Echo:

Den Artikel finden Sie hier online lesen.

Unser Wahloprgramm Bildung finden Sie hier:

http://www.gruen-wirkt-da.de/wahlprogramm/bildung/

[zum Blog]

Am 31. Oktober trafen wir uns zur gemeinsamen Baumpflanzaktion mit unserem Koalitionspartner CDU sowie Hessen Forst im Darmstädter Westwald. Wir pflanzten 300 Kiefern und verbrachten bei milden Temperaturen einen schönen Nachmittag um ein Zeichen für den Westwald zu setzen.

Der Westwald ist ein vielfältiges Biotop seltener Tier- und Pflanzenarten, dass unseres Schutzes bedarf. Um zu unterstreichen, dass der Westwald trotz aller Probleme die dort bestehen eine gewichtige Rolle im Darmstädter Ökosystem inne hat, hatten wir diese Aktion gemeinsam mit der CDU Darmstadt geplant und umgesetzt.

Herr Müller, der Forstamleiter von Hessen Forst, eröffnete die Aktion mit einigen Informationen zum Waldgebiet. Im Jahr 2011 musste der zuvor vorhandene Buchenwald gerodet werden, da die Bäume kaputt waren. Es wurden Reparaturmaßnahmen mit dem Mähgerät gegen das Filz ausbildende Gras vorgenommen und dann schließlich mit der Neuanpflanzung begonnen. Hier soll sich nun ein neuer Hochwald entwickeln.

Die Fraktionsvorsitzenden Hildegard Förster-Heldmann und Yücel Akdeniz sowie die Stadtverordnetenvorsteherin Doris Fröhlich, Parteisprecher Jürgen Deicke und die Landesvorsitzende der hessichen Grünen Daniela Wagner, wie auch viele Partei- und Fraktionsmitglieder, darunter auch die umweltplitischen SprecherInnen Kristina Likavec und Patrick Voos, begrüßten die Aktion und freuen sich über die Investitionen der Stadt Darmstadt in den geschädigten Westwald.

Wir Darmstädter Grünen werden hier weiterhin am "Baum" bleiben.

[zum Blog]

Am Dienstag, den 12. Oktober wurde mit dem sechsten und vorerst letzten Fachforum zum Thema Stadtentwicklung und Mobilität ein weiterer Impuls zur Erstellung unseres Wahlprogrammes gegeben.

Hauptthemen waren u.a. der Trend zu Carsharing und Leihrädern, die Aufwertung der Grünflächen, Parks und Fußgängerzonen sowie der öffentlichte Nahverkehr (ÖPNV).

Zu Gast waren an diesem Abend die Stadtbaurätin Cornelia Zuschke, das ehrenamtliche Magistratsmitglied Iris Behr, sowie die Stadtverordneten und Mitglieder des Bauausschusses Stefan Opitz (stellvertretender Vorsitzender) und Hans Fürst.

Parteisprecher Jürgen Deicke führte durch den Abend und betonte, dass die Grünen Fachforen durch die öffentlichte Teilhabe von Bürgerinnen und Bürger für das Grüne Wahlprogramm 2016 sehr wichtig seien und dadurch eine aktive Bürgerbeteiligung unterstützen.

Wir bedanken uns bei den zahreichen Gästen und Impulsgebern.

[zum Blog]

Unser Sommerfest auf dem Hofgut Oberfeld war wie jedes Jahr ein toller Tag mit kreativen Begegnungen, Meinungsaustausch, Musik und schönem Wetter in wunderbarer Atmosphäre.

Nach der Eröffnung des Sommerfestes durch die Parteisprecherin Hildegard Förster-Heldmann und Parteisprecher Jürgen Deicke, drehten einige Vertreter des Magistrats, Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung sowie GründerInnen der Initiative Domäne Oberfeld e.V., Katrin und Thomas Göbel, mit der hessichen Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Priska Hinz, mit dem Traktor eine Runde um das Oberfeld.




Priska Hinz
, nahm bei der Fahrt viele positive Eindrücke vom Hofgut mit und sprach sich für den weiteren Ausbau des ökologischen Landbaus aus.


Auch Oberbürgermeister Jochen Partsch würdigte den Lernort "Bauernhof Oberfeld" sowie die Initiative von Bürgerinnen und Bürgern, die die Entstehung der ökologischen Landwirtschaft dort möglich gemacht hat.


"Ein Bauernhof, wie aus dem Bilderbuch, professionell geführt, der sich ständig weiter entwickelt und immer noch ein bisschen besser wird."



Daniela Wagner, Vorsitzende der hessischen Grünen hatte die Ehre, die erste Bürgerin der Stadt, die Stadtverordnetenvorsteherin Doris Fröhlich, für 30 Jahre Mitgliedschaft und Engagement bei den Grünen zu würdigen und freute sich in diesem Zuge der 74 Jährigen eine Ehrenurkunde zu überreichen.

Für die musikaliche Untermalung sorgten Petra Bassus und Alexandre Bytchkov (http://www.petrabassus.de/)

Wir Darmstädter Grünen bedanken uns bei allen BesucherInnen sowie den vielen helfenden Händen an diesem Tag.



Fotos: Andreas Kelm

Weitere Bilder finden sich in unserer Galerie auf unserer Facebookseite

[zum Blog]
Login
Benutzername:
Passwort: