Für den Erhalt der Kultureinrichtungen im Darmstädter Residenzschloss –

 „Das Darmstädter Residenzschloss mit seinen Kultureinrichtungen Schlossgarten, Schlosskeller und Künstlerkeller ist der Mittelpunkt des kulturellen Lebens im Bereich der Innenstadt.“, so Hildegard Förster-Heldmann, Parteivorsitzende von Bündnis'90/DIE GRÜNEN Darmstadt und Vorsitzende des Kulturausschusses der Wissenschaftsstadt Darmstadt. „Der drohende Wegfall des Künstlerkellers mit seiner langen Tradition würde ein großes Loch im Herzen Darmstadts hinterlassen.

Mit seinem hochwertigen Programm ist der Kellerclub eine Institution der Wissenschaftsstadt Darmstadt geworden, die es verstand eine Brücke zwischen Universität und Gesellschaft zu schlagen.“
Noch im Juni 2015 hatte sich mit der notwendigen Renovierung und der damit verbundenen Schließung eine Verlängerung des Vertrages des Künstlerkellers angekündigt. Umso überraschender ist es im Darmstädter Echo zu lesen, dass die Vertragsverhandlungen mit Kanzler Efinger und der Technischen Universität Darmstadt gescheitert sind.

„Es muss unbedingt eine Lösung gefunden werden, so dass eine langfristige Verlängerung des Vertrages doch noch ermöglicht wird“, so Förster Heldmann. „Die Wissenschaftsstadt Darmstadt zeichnet sich wie kaum eine andere Kommune dadurch aus, dass Stadt, Universität, Studierende und Bürgerinnen und Bürger zusammen Kultur anbieten und fördern.“ Diese Zusammenarbeit dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden. Wir regen ein gemeinsames Gespräch mit der Technischen Universität Darmstadt, dem Keller Klub e.V. und Vertreter*innen der Stadt Darmstadt an.

Login
Benutzername:
Passwort: