GRÜNE und CDU: Experimentallabor „Energie, Mobilität und Leben für künftige Generationen“ auch am sanierten Berufsschulzentrum.

„Die Energiewende in Deutschland ist Realität. Mit der Entega AG haben wir in Darmstadt einen der größten Anbieter an klimaneutralen Energien in Deutschland. Da liegt es auf der Hand, dass das Thema „Erneuerbare Energien“ auch bei der Ausbildung an der Heinrich-Emmanuel-Merck-Schule im Fokus steht“, erklären die Fraktionsvorsitzenden der Grün-Schwarzen Koalition Nicole Frölich, Yücel Akdeniz (beide GRÜNE), Roland Desch und Alexander Schleith (beide CDU). „Im Rahmen der Komplettsanierung des Berufsschulzentrums wollen wir das aktuelle Labor für Erneuerbare Energien zu einem Zentrum für Erneuerbare Energien für zukunftsweisende Ausbildung ausbauen. Das bekräftigen wir mit einem entsprechenden Antrag in den Haushaltsberatungen des Ausschusses für Bildung und Schule.“

Dies muss bei den derzeit stattfindenden Sanierungsarbeiten berücksichtigt werden, indem beispielsweise Flächen zur Anbringung von Photovoltaik-Anlagen vorgesehen werden. Weitere Themen sind Windenergie, Smart Home, Internet of Everything und Elektromobilität, wobei immer die Bedürfnisse eines Einfamilienhauses, respektive 4-Personenhaushalts mim Mittelpunkt stehen.

„Bis 2050 sollen 80 Prozent des Energiebedarfes in Deutschland durch Erneuerbare Energien gedeckt werden. Das bedeutet, dass in diesem Bereich ein sehr hohes Potential an künftigen Arbeitsplätzen liegt. Dazu werden in dem Zentrum künftige Generationen von Schülerinnen, Schülern und Auszubildenden auf dem neuesten Stand der Technik für eine nachhaltige, klimaverträgliche und energieeffiziente Gestaltung unserer Wirtschaft und Gesellschaft ausgebildet“, so die vier Fraktionsvorsitzenden.

Login
Benutzername:
Passwort: