Darmstadt, 27.02.2019

 Stadtviertel Lichtwiese. Stellungnahme zum Bau der Campus- Linie.

Jürgen Barth (Grüne). Der Campus Lichtwiese wird und ist schon ein Stadtviertel Darmstadts. Diese Entscheidung ist 1969 mit dem Bau der Architektur Fakultät gefallen. Seitdem zieht ein Institut nach dem anderen auf die Lichtwiese. Wenn man darum dorthin eine Straßenbahn führen will und nicht irgendeinen Bus, der die Innenstadt zusätzlich verstopft, ist die kurze Trasse über den Lichtwiesenweg die beste Lösung; jeder andere Vorschlag hätte ein Vielfaches an Geld, an Bäumen und an Häusern gekostet. Unser Bild zeigt: Diese Campus – Linie verbindet Bahnhof und Campus direkt. Außerdem führt sie über die Innenstadt, denn die Studenten leben und arbeiten in der Innenstadt und  auf der Lichtwiese. Natürlich muss die Heag mobilo den Wegfall einer Linie zum Böllenfalltor durch eine  Steigerung der Taktung ausgleichen. Natürlich muss der Kanzler der TU  die Trasse zum Bahnhof TU Lichtwiese für eine spätere Verlängerung freihalten;  eine sofortige Verlängerung hätte die Zuschüsse aus Wiesbaden gekostet. Natürlich liegt in der Investition in die Zukunft immer auch ein Risiko. Die Aufnahme von   fast  45 000 Studenten in unserer Wissenschaftsstadt soll uns dieses Risiko Wert sein.

Und was man noch bedenken muss: Im Stadtviertel Lichtwiese arbeiten gegenwärtig und in der Zukunft ca.  3 000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Dazu kommen im Semester ca. 7 000 Studenten, die in der Regel auch während der Ferien wissenschaftlich arbeiten   müssen.

Diese 10 000 Menschen werden die Campus – Linie Lichtwiese in Zukunft zu schätzen  wissen. Und bei aller Hitzigkeit der Argumente Darmstadt lebt mit dem Motto:

VORSICHT  -  RÜCKSICHT   NACHSICHT

Login
Benutzername:
Passwort: