Seit einiger Zeit verhandelt die Stadt Darmstadt mit dem Bund mit dem Ziel der Konversion des Starkenburg-Areals für den Wohnungsbau. Zuletzt hat sich die Stadtverordnetenversammlung am 14.06.2018 einstimmig dafür ausgesprochen, dass der Magistrat diese Gespräche weiterverfolgen soll. 

 

„Lautsprecherartige Ansagen der SPD tragen deshalb kein Stück zur Lösung bei“, kritisieren Hildegard Förster- Heldmann und Jürgen Deicke die Aussagen der SPD Ortsvereinsvorsitzenden Hoffmann. Es sei wichtig, dass die Akteurinnen und Akteure in Darmstadt überparteilich an diesem Ziel arbeiten und es wäre wiederum schade, wenn die SPD ausschere.

 

Das Darmstädter Echo berichtete ebenfalls am 14.06.2018, dass die GRÜNE Bundestagsabgeordnete aus Darmstadt, Daniela Wagner, in Berlin an den Gesprächen mit dem parlamentarischen Staatssekretär im Verteidigungsministerium Tauber teilgenommen hat. „Daniela Wagners Engagement anzuzweifeln schlägt somit fehl – zumal in Berlin CDU und SPD regieren und nicht DIE GRÜNEN“, so Hildegard Förster-Heldmann (MdL) und Jürgen Deicke weiter. „Nur mit langem Atem und Kontinuität in den Verhandlungen wird die weitere Entwicklung des Stadtteils möglich sein.“

 

Darüber hinaus waren sich südhessische Bundestagsabgeordneten darüber einig, dass eine parteipolitische Profilierung oder gar Auseinandersetzung dem Erfolg der angestrebten Umnutzung eher hinderlich als förderlich ist.

Login
Benutzername:
Passwort: