Hildegard Förster Heldmann (GRÜNE): Die aktuelle Bertelsmann-Studie zeigt deutlich, dass es eine Grundsicherung für Kinder braucht

"Die aktuelle Bertelsmann-Stiftung zeigt deutlich, dass es eine Grundsicherung für Kinder braucht, wie sie von Bündnis 90/DIE GRÜNEN auf Bundesebene vorgeschlagen wird. Damit gäbe es ganz automatisch und unbürokratisch für jedes Kind finanzielle Leistungen", so Hildegard Förster-Heldmann vom GRÜNEN Kreisverband Darmstadt. "Das ist genau das, was Expert*innen von der Bertelsmann-Stiftung oder auch die Vorsitzenden von AWO und Zukunftforum Familie e.V. fordern. Sie sehen darin eines der wichtigsten Mittel, um Kinderarmut wirkungsvoll zu bekämpfen."

Im Juni hat Bündnis 90/DIE GRÜNEN Pläne vorgelegt, wonach Familien eine Kindergrundsicherung erhalten sollen. 280 Euro pro Kind und Monat sind vorgesehen, und zwar unabhängig vom Geld der Eltern. Für Erziehende mit geringem oder ganz ohne Einkommen sind zusätzliche Garantieplus-Beträge geplant. Diese sind je nach Jahreseinkommen in drei Stufen gestaffelt.

Die jetzt vorgestellte Studie der Bertelsmann-Stiftung "Children's Worlds+" zeigt, dass sich bei der Kinderarmut wenig geändert hat. Besonders eindringlich ist der Bericht, weil die Kinder selbst zu Wort kommen und deutlich wird, dass die von Armut betroffenen Kinder auch stärker Hänseleien, Gewalt und Ausgrenzung ausgesetzt sind.

"Jedes fünfte Kind lebt in unserem wohlhabenden Land in Armut. In Großstädten ist die Zahl vermutlich noch höher, denn laut Bertelsmann-Stiftung liegt die Armutsquote dort über der des restlichen Landes. Alleinerziehende sind besonders betroffen. Das muss sich dringend ändern. Das sogenannte 'Starke-Familien-Gesetzt' der Bundesregierung greift viel zu kurz. Ein wirklicher Wille, Kinderarmut zu verhindern, ist darin nicht erkennbar", so Förster-Heldmann.

Besonders alarmierend sind die Zahlen, weil man weiß, dass der Armutskreislauf schwer zu durchbrechen ist. Wer in Armut aufwächst, läuft Gefahr, auch als Erwachsene*r in eine prekäre finanzielle Situation zu geraten. Umso wichtiger ist es, früh anzusetzen. "Andernfalls wird das Recht auf Chancengleichheit mit Füßen getreten", so die Darmstädter Parteivorsitzende. "Das GRÜNE Kindergrund-sicherungspaket ist der richtige Weg raus aus der Armutsfalle. Es hilft fair und unbürokratisch!"

Login
Benutzername:
Passwort: