Mit Kontinuität und neuen Impulsen – Kommunalwahl 2021

Neue Kommunikationsformen, digitale Arbeitsmethoden – Bündnis 90/Die Grünen Darmstadt ist trotz der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie im Zeitplan zur Vorbereitung auf die Kommunalwahl, die im März 2021 stattfinden wird. Die Arbeiten rund um das Wahlprogramm sind zur Zeit überwiegend auf die digitale Ebene verlagert worden.

„Bereits seit Ende 2019 wird in unseren Arbeitskreisen an den Kapitelentwürfen unseres zukünftigen Wahlprogramms gearbeitet, seit März diesen Jahres fast ausschließlich per Videokonferenzen und Cloud-Speicher“, berichten die beiden Sprecher*innen Hildegard Förster-Heldmann und Jürgen Deicke. „Dabei greifen wir inzwischen sehr intensiv auf digitale Werkzeuge zurück, die der Grüne Bundesverband entwickelt und den Mitgliedern der Partei zur Verfügung stellt. Nach anfänglichen Änderungen unserer gewohnten Abläufe durch die Maßnahmen der Pandemie sind wir aber nach wie vor in unserem Zeitplan.“

Nachdem die Arbeitskreise unter Koordination der Kreisgeschäftsstelle momentan an einem ersten Entwurf des Wahlprogrammes arbeiten, soll dieser im Sommer unter Einbeziehung von Expert*innen auch außerhalb der Grünen Partei diskutiert und schrittweise bearbeitet werden. „Unsere zentrale Herausforderung wird sein, den Transformationsprozess hin zu einer klimaneutralen Stadt zu begleiten. Dabei werden wir alles Aspekte einer modernen Stadtentwicklung im Auge haben“, so die beiden Vorsitzenden Förster-Heldmann und Deicke. „Die Schaffung von Wohnraum, der Ausbau der sozialen Infrastruktur und des Bildungsbereiches sowie die nachhaltige Förderung der Kultur sind neben der Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes wichtige Teilbereiche unserer Stadt, die es weiterzuentwickeln gilt. Und natürlich werden die massiven Auswirkungen der Coronakrise mit in das Wahlprogramm einfließen müssen.“  

Bei der Aufstellung der Liste zur Kommunalwahl streben die Vorsitzenden wie bei den vergangenen Wahlen eine personelle Mischung aus Erfahrung und frischen Impulsen an. „Wir wünschen uns eine Liste, die so facettenreich ist wie die Menschen in unserer Stadt. Dabei setzen wir auf eine Mischung aus Erfahrung und Kontinuität auf der einen, und neuen Impulsen und Ideen auf der anderen Seite. Die überwältigende Mehrheit der Fraktionsmitglieder wird sich erneut der Wahl stellen“, berichten die Vorsitzenden abschließend.

Die Kreismitgliederversammlung zur Aufstellung der Kommunalwahlliste wird am 19. September 2020 stattfinden. Das Wahlprogramm wird voraussichtlich im November auf einer weiteren Kreismitgliederversammlung beschlossen.

Login
Benutzername:
Passwort: